Trennung von Niob-93 vom Isomer Niob-93m mithilfe selektiver Laseranregung (Bachelor/Master)

Zur genauen Bestimmung der Halbwertszeit von Molybdän-93, welche etwa 4000 Jahre beträgt, soll das Verzweigungsverhältnis des radioaktiven Zerfalls gemessen werden. Dies kann über eine Messung des Verhätnisses der Tochterkerne Niob-93 und Niob-93m erfolgen. Da es sich hierbei um Isomere handelt, welche nahezu die gleiche Masse besitzen, kann dieses Verhältnis nicht allein über Methoden der Massenspektrometrie gemessen werden.

Mithilfe selektiver Laseranregung dagegen können Unterschiede in der Hyperfeinstruktur der beiden Kerne, hervorgerufen durch verschiedene magnetische Kernmomente, ausgenutzt werden um eine Trennnug über Laserionisation zu erreichen.

Ziel dieser Arbeit ist die Charakterisierung geeigneter Atomübergänge für eine solche Trennung und eine Quantifizierung der Sensitivität und spektralen Auflösung an stabilem Niob-93. Danach soll eine Messung des Isotopenverhältnisses Nb-93/Nb-93m über Laserspektroskopie durchgeführt werden. Dabei bietet sich die Möglichkeit erstmals das magnetische Moment von Nb-93m (sowie anderer radioaktiver Nb Nuklide) über eine Messung der Hyperfeinstruktur zu bestimmen.

Ggf. können Teilaspekte dieses Projekts als Bachelorarbeit vergeben werden.